Oregano Öl gegen Coronaviren (und kolloidales Silber)

Oreganoöl gegen CoronaDie Angst vor dem COVID-19 Virus ist groß. Verständlich, denn täglich werden neue Krankheitsfälle gemeldet, die sich mittlerweile über ganz Europa erstrecken. Mit dem Risiko der Antibiotika-Resistenzen werden gern ätherische Öle wie Oregano angewendet. Wer auf die Kraft der Natur setzen möchte, findet hier einige gute Anregungen um dem neuen Virus mutig entgegenzutreten. Wissenschaftlich bewiesen ist die Wirkung von Oregano gegen Corona jedoch noch nicht.

Kolloidales Silber als Alternative zu Antibiotika

Die Natur lässt den Menschen nicht allein. Mit einem tieferen Blick wird schnell deutlich, dass es viele hilfreiche ätherische Öleauf natürlicher Basis gibt, die die Gesundheit des Einzelnen schützen oder im Krankheitsfalle helfen können. Jetzt, wo viele am Coronavirus erkranken oder sich schützen wollen, sind alternative Antibiotika gefragt. Gern wird kolloidales Silber* angewendet, das in der Vergangenheit genutzt wurde, als es noch keine Antibiotika gab. Heute erfreut es sich wachsender Beliebtheit, da es sich vor allem um ein natürliches Mittel handelt. Kolloidales Silber verlangt in der Anwendung jedoch, sich mit der Thematik ein wenig auseinanderzusetzen, um die richtige Dosis zu finden.

Alternative Antibiotika: Grapefruitkernextrakt

Wer sprichwörtlich einfach nur zur Flasche greifen will, wird mit Sicherheit auch auf Grapefruitkernextrakt stoßen. Hier sind es wertvolle Substanzen der Kerne und der äußeren Schale, die zu einem nützlichen Nahrungsergänzungsmittel verarbeitet werden. Bereits seit vielen Jahren sind Grapefruitkernextrakttropfen* auf dem Markt und haben sich ebenfalls als sehr hilfreich erwiesen. Personen mit einer Zitrus-Allergie müssen jedoch auf andere Mittel zurückgreifen, um sich vor einer Ansteckung mit dem SARS Coronavirus zu schützen.

Manuka Honig – eine weitere Alternative

Manuka Honig stammt aus Neuseeland. Die Bienen sammeln für ihn den Honig der Manukapflanze. Schon normaler Honig enthält entzündungshemmende Enzyme. In Manuka ist zusätzlich sogenanntes Methylglyoxal (MGO) enhalten. Diese Verbindung ist für die starke Wirkung von Manuka Honig verantwortlich und bestimmt auch seine Qualität. Neben multiresistenten Keimen kann Manuka auch Viren wie zum Beispiel Herpes bekämpfen. Die Vermutung liegt nah, dass Manuka auch gegen den Coronavirus wirksam sein könnte. Wir empfehlen hier einen Honig mit hohem MGO-Wert.*

Oregano als alternatives Antibiotika zum Schutz vor SARS Viren?

Eine Alternative zu Grapefruit oder kolloidalem Silber könnte zum Beispiel Oreganoöl sein. Oregano ist den meisten Menschen nur als Gewürzkraut in der Küche bekannt. Doch es ist auch als ätherisches Öl erhältlich, in dem die vielen guten Substanzen enthalten sind. Einer der wichtigsten Punkte ist sicherlich die Antibiotika-Resistenz selbst. Denn in Studien hat sich gezeigt, dass Oreganoöl hier wertvolle Dienste leistet. So konnten positive Ergebnisse bei MRSA-Patienten erzielt werden, bei denen eine schulmedizinische Behandlung aufgrund multiresistenter Keime versagte. Auch wenn es aufgrund des kurzen Zeitraums bisher keine Studien gibt, die die Wirkung von Oreganoöl beim Coronavirus untersuchen, so liegt die Vermutung nahe, dass wegen der Ähnlichkeit der Virenarten Oregano positive Auswirkungen haben könnte.

Unsere Empfehlung: Athina Oregano Öl • 100% Premium ätherisches Oreganoöl Origanum vulgare hirtum, aus Griechenland • 80% Carvacrol*

  • Unser Oregano Vulgaris hirtum kommt ausschließlich aus Griechenland von kleinen Familien Bauhöfen vom Berg Olymp und aus Nord Griechenland.
  • Das Athina Oregano Öl ist Aroma Frei, Farbstoff Frei, 100% aus Naturprodukten, 100% aus Griechenland, Lactose Frei, Ohne Zusätze, GMO Frei, Gluten Frei und ohne Konservierungsstoffe.
  • Schutz vor Oxidation durch Violett Glas
  • 100 % Zufriedenheitsgarantie

Zum Oreganoöl gibt es bereits Studien und positive Ergebnisse!

Ätherische Öle verfehlen ihre Wirkung nicht. Das zumindest ist bis heute bekannt und gilt auch für Oreganoöl. Neben vielen anderen Ölen kannten schon die Römer das wertvolle Kraut nicht nur in der Küche. Zu den wichtigen Inhaltsstoffen gehören Carvacrol und Thymol, P-Cymoll und Vitamine B, C und K. Darüber hinaus enthält es wichtige Mineralstoffe wie Kalzium, Eisen, Zink und Magnesium. Gerade Zink, Selen und Vitamin C stärken das Immunsystem. Ein gut funktionierendes Immunsystem ist der beste Schutz vor Viren und kann die Erkrankung im voraus verhindern.

Bekannt und wissenschaftlich bestätigt sind auch seine fungiziden und antiviralen Wirkstoffe. Das bedeutet, das mediterrane Küchenkraut kann gegen Viren und Bakterien wie Grippeviren oder wahrscheinlich auch dem COVID-19 Erreger ankämpfen.

Beobachtet wurde auch ein positiver Heilungsverlauf bei Pilzerkrankungen der Haut. Entzündliche Prozesse klingen schneller ab, der Heilungsprozess wird spürbar beschleunigt. Dies gilt zum Beispiel auch für Herpesbläschen an den Lippen oder bei schwerwiegender Akne, die sowohl mit Entzündungen als auch mit Hautproblemen einhergeht. Die durchblutungsfördernde Wirkung von Oreganoöl macht sich auch bei Atemwegserkrankungen, Bronchitis oder Mandelentzündungen bemerkbar. Zugleich schleimlösend wirkt sich das ätherische Öl positiv aus und unterstützt den schnellen Abtransport der Krankheitserreger. Darüber hinaus kann es allgemeine Symptome wie Hustenreiz und Halsschmerzen reduzieren.

In jedem Falle mit dem Arzt sprechen

Insofern kann davon ausgegangen werden, dass Oreganoöl auch als natürliches Antibiotikum bei Lungenentzündungen eingesetzt werden kann. Diese Erkrankungen ähneln dem COVID-19 bzw. SARS Virus und sollten vor allem bei Personen in Betracht gezogen werden, die in der Vergangenheit mit multiresistenten Keimen in Berührung kamen. Dennoch ersetzt die Einnahme keineswegs den Besuch und die Behandlung durch den Arzt.

*Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen. Letzte Aktualisierung am 26.05.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API. Der Preis kann sich ggf. geändert haben. Maßgeblich für den Kauf ist der Preis des Produkts der zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Website des Verkäufers angezeigt wurde. Eine Aktualisierung der Daten in Echtzeit ist aus technischen Gründen leider nicht möglich.